Die Liebe zwischen Hund und Halter

Immer wieder fallen im Alltag mit Hund Sätze wie: „Man darf Hunde bloß nicht vermenschlichen“; „Es sind nur Hunde, die können gar nicht lieben oder habe richtige Gefühle“ oder auch „Wie kann man denn bloß seinen Hund so lieben wie sein eigenes Kind“. Ich denke die meisten Hundehalter, uns eingeschlossen, sind irgendwann genervt von solchen Sprüchen. Schließlich sind unsere Hunde ein festes Mitglied der Familie.

Nur bei Muddi kann klein Benji so richtig entspannen <3
Nur bei Muddi kann klein Benji so richtig entspannen <3

Es gibt viele Menschen die lieben ihre Hunde wie eigene Kinder und ich möchte meinen, dass das bei Lisa und mir auch fast so ist. Gerade kinderlose Menschen mit Hund sehen diese regelrecht als Kinderersatz. Die Wissenschaft hat nun klar gestellt, dass genau diese Tatsache vollkommen legitim ist. Auf der Seite www.positive-dogging.de ( http://www.positive-dogging.de/news-rund-um-den-hund/wissenschaft-bestaetigt-liebe-zwischen-hund-und-mensch-ist-echt/ ) wird der genaue wissenschaftliche Hintergrund beschrieben. 

Uns war es schon lange klar, dass auch Hunde lieben. Besonders unsere 3 Exemplare sind wirklich ausdrucksstarke Beispiele dafür. Auch haben wir selten Hunde erlebt, die sich schnell so unwohl fühlen ohne uns. Es wird wohl nie dazu kommen, dass diese besonderen Freundschaften die wir mit unseren Vierbeinern pflegen von allen gesellschaftlich anerkannt wird, aber wenigstens wir Hundehalter wissen nun, dass es nicht alles nur Einbildung ist, sondern wirkliche Liebe zwischen uns und unseren lieben Fellknäueln. 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*