Die Rasseliste in… Montreal

pit

Im Juni diesen Jahres sorgte eine neue Gesetzesänderung in Montreal (Kanada) für Aufsehen unter Hundebesitzern in den sozialen Medien: Pitbulls sind ab nun verboten.

Nach einer Beißattacke durch einen Pitbull verstarb kurz zuvor eine Frau an den Folgen ihrer Verletzungen. Seitdem hat es sich der Bürgermeister Montreals zur Aufgabe gemacht, „die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten“ – heißt im Klartext: alle Pitbullartigen Hunde (zB Staffordshire Terrier, American Pitbulls, Staffordshire Bullterrier und Mischlinge dieser Rassen) dürfen nur unter strengen Auflagen gehalten werden. Die Gesetzesänderung wurde in Montreal somit mit 37 zu 23 Stimmen durchgesetzt. Besitzer dieser Rassen müssen eine kostenpflichtige Genehmigung beantragen und dürfen ihre Hunde nur noch an kurzer Leine und Maulkorb ausführen. Alle betroffenen Hunde müssen außerdem kastriert werden und einen Chip bekommen. Diese Regelung betrifft mindestens 300 Hunde und ihre Besitzer innerhalb der Stadt.

Leider ist es besonders für ärmere Hundebesitzer nicht möglich, die etwa 150€ teure Genehmigung zu zahlen. Hohe Geldstrafen sind die Folge eines Verstoßes. Auch hier ist es bei Kontrollen leider oft nicht möglich, mit einem ähnlich aussehenden Mischling dem Gesetz zu entgehen. So entwickelte sich eine Welle von Abgaben und Aussetzungen dieser Hunderassen innerhalb der Stadt. Ebenso wie in den USA sind auch kanadische Tierheime gezwungen, Hunde einzuschläfern die durch Überfüllung keinen Platz im Tierheim mehr bekommen. Alle Pitbullartigen Hunde dürfen von nun an außerdem nicht mehr in die Stadt vermittelt werden und müssten dementsprechend außerhalb ein neues zuhause finden – nahezu unmöglich. Durch diese Problematiken auf Kosten der Tiere ist eine Welle der Entrüstung in den sozialen Medien ausgebrochen. Hunde werden aus ihren Familien gerissen und können legitim im Tierheim getötet werden. Viele Tierschutzvereine sprechen sich gegen die neue Gesetzeslage aus und veranstalten Demos und Petitionen für eine Kippung der Regelung. Das Gesetz wurde (vermutlich aufgrund der Kritik) kurzzeitig pausiert und erneut besprochen, wird aber ohne starke Veränderungen nun trotzdem im Kraft treten. Es bleibt nur zu hoffen, dass eines Tages Menschen zur Besinnung kommen und diese Gesetze wieder kippen.

Hier könnt ihr mehr erfahren:
http://www.holidogtimes.com/de/ein-pitbull-verbot-in-kanada-loest-eine-welle-ausgesetzter-und-zurueckgelassener-hunde-aus/#gs.FYUSNZE
https://de.sputniknews.com/panorama/20160928312734417-montreal-pitbull-verbot/
http://www.holidogtimes.com/de/700-hunde-in-montreal-wurden-soeben-zum-tode-verurteilt/#gs.QPggZiw
http://globalnews.ca/news/2984573/judge-to-render-decision-on-pit-bull-bylaw-wednesday-afternoon/ (englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*